top of page

So erkennst du das Echte Johanniskraut


1. Standort und Lebensraum: Johanniskraut wächst in der Regel auf sonnigen, trockenen Wiesen, Feldern, und Waldrändern. Sie können es oft entlang von Straßenrändern und auf Brachland finden. Achten Sie auf Orte mit gut durchlässigen Böden und ausreichender Sonneneinstrahlung.

2. Blätter: Die Blätter des Johanniskrauts sind schmal und gegenständig angeordnet, was bedeutet, dass sie paarweise an den Zweigen gegenüberliegen. Jedes Blatt hat zahlreiche kleine, transparente Drüsenpunkte, die bei Berührung ölig wirken und Licht durchlassen, wenn man sie gegen das Sonnenlicht hält.

3. Blüten: Die charakteristischen gelben Blüten des Johanniskrauts sind etwa 2,5 cm im Durchmesser und haben fünf Blütenblätter. Sie erscheinen von Juni bis August und blühen nur an sonnigen Tagen. Beachten Sie, dass die Blüten oft in lockeren Büscheln wachsen.

4. Stängel: Die Stängel des Johanniskrauts sind oft stark verzweigt und erreichen eine Höhe von etwa 30 bis 90 cm. Sie sind rund, leicht behaart und können rötliche Streifen aufweisen.

5. Blütenzeitpunkt: Wenn Sie Johanniskraut sammeln möchten, sollten Sie dies während seiner Blütezeit tun, da die Blüten den höchsten Wirkstoffgehalt haben. Dies ist normalerweise im Hochsommer der Fall.

6. Aroma: Reiben Sie vorsichtig einige Blätter zwischen den Fingern. Johanniskraut hat einen charakteristischen aromatischen Duft, der an Harz oder Balsam erinnert. Dieses Aroma ist ein weiteres Merkmal, das bei der Identifikation hilfreich sein kann.



Comments


bottom of page